Freitag, 17. Februar 2012

Wochenendrezept: Möhrenpuffer mit Halloumi

Ein Rezept aus meinem neuesten vegetarischen Kochbuch "Gemüse satt" von Alice Hart: Möhrenpuffer mit Halloumi

Ich bin ja immer auf der Suche nach schmackigem Fleischlosen, weil ich kein "Quälfleisch" mehr essen und meinen Fleischkonsum generell einschränken will.
Dieses Gericht stieß mir beim Durchblättern sofort in Auge, und es hat sich bewährt. Die Zutaten sind als Vorspeise für 3, als Hauptgericht für 2 berechnet.
 
Man braucht:
250 g Halloumi
eine Handvoll Rucola
4 Esslöffel Zitronensauce (Rezept weiter unten!)
4 große Möhren geraspelt
20 g Kichererbsen- oder normales Mehl
2 Eier verquirlt
Salz und Pfeffer

Die geraspelten Möhren (wer eine Küchenmaschine hat unbedingt damit erledigen, dauert 1 Min.) mit 50 g vom dem Halloumi, der ebenfalls geraspelt werden soll, dem Mehl, den Eiern und etwas Salz und Pfeffer verkneten. 12 Bällchen draus formen, flach drücken und auf einem Brett 30 Min. kalt stellen.
Den restlichen Halloumi in Scheiben schneiden, Rucola putzen, waschen und trocken schütteln.

Die Möhrenpuffer portionsweise in Öl braten, ungefähr 2 Min. von jeder Seite, im vorgewärmten Ofen warmstellen. Halloumi in einer Grillpfanne braten. Dann immer einen Puffer, eine Scheibe Haloumi, etwas Rucola mit Sauce beträufelt zu einem Türmchen schichten. Mit etwas Pfeffer aus der Mühle und etwas Balsamicoessenz verzieren. Bon appetit!

Rezept Zitronensauce: passt wunderbar zu allen kräftigen bitteren Salaten wie Chicoree, Radicchio oder eben Rucola
90 ml gutes Olivenöl
1 EL körniger Senf
Saft und Abrieb von einer Bio-Zitrone
1 TL Blütenhonig
Salz
Pfeffer

Alles in einem Schraubverschlussglass so lange schütteln, bis es eine homogene Masse ergibt. Fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen