Dienstag, 5. Februar 2013

Nochmal Mälzers Greenbox...: Dschungelcurry

"Schweinelecker", würde er wahrscheinlich sagen, der Tim. Das ist das zweite Rezept aus seinem neuen Gemüsekochbuch, das ich ausprobiert habe. Und es war wirklich wirklich köstlich, obwohl die drei Esser keineswegs eingeschworene Vegetarier waren/sind.
Aufwändig ist allerdings das Einkaufen, weil es wirklich viele Zutaten sind. Geht aber sicher auch mit weniger Gemüsesorten... Ich hatte zum Beispiel die Zuckerschoten vergessen.
Und die grüne Currypaste ist aus dem Asia-Laden, nicht selbst gemacht... So wie auch die Kaffir-Limettenblätter und einiges andere.


Und das ist alles drin (für 4 bis 6 Personen)
3 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 1 Süßkartoffel, 100 g Champignons, je nach Größe halbiert und geviertelt, 1 rote Chilischote, Babymais-Kölbchen (1 kleine Dose), 4 Frühlingszwiebeln, Thai-Basilikum, Koriander, 500 ml Kokosmilch, 1 Biolimette, geviertelt, 200 ml Gemüsebrühe, 1 Zucchini, 1 kleine Aubergine, 100 g Kirschtomaten, halbiert, 100 g Zuckerschoten, 100 g Wasserkastanien (Asialaden), 5 Kaffir-Limettenblätter, 3 EL grüne Currypaste, Öl zum Anbraten, Salz, Pfeffer

Und so geht's:
alles in mundgerechte Stücke schneiden, Schalotten halbieren und in dünne Scheiben schneiden, zusammen mit der Currypaste in heißem Öl anbraten, Knoblauch zerdrücken und ebenfalls mit anbraten. Dann folgen die Süßkartoffelstücke, werden 4 bis 5 Minuten mit angebraten. Die Kokosmilch erwärmen und zusammen mit der Brühe zum Curry geben. Dann nach und nach die anderen Gemüsesorten, die Limettenblätter, die Limette dazu geben und immer schön rühren. Mit Salz und Pfeffer, bzw. Sojasauce abeschmecken.
Zum Schluss die abgezupften Basilikum- und Korianderblättchen über das Curry streuen und mit Jasminduftreis servieren. Mmh...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen