Mittwoch, 16. Oktober 2013

Vegan-Day: Kartoffel-Pastinaken-Kroketten auf Rucolasalat mit Granatapfelkernen und Avocado-Dip

Inspiriert wurde dieses sehr leckere satt machende Gericht von eine Zeitschrift namens "slowly veggie! Soul-Food". Es geht um "Kochen für die Seele", und ich bin wirklich begeistert von dem Konzept. Im Original waren das Kartoffel-Sellerie-Kroketten, aber bei uns im Biomarkt gab's weder Sellerie noch den Babyspinat als Unterlage, also habe ich das Ganze etwas abgewandelt: Tata! (Rezept drunter!)


Das braucht man (für 4 Personen, 3 mit viel Hunger)
- 500 g Kartoffeln
- 500g Pastinaken
- 100 g Weizengries
- 200g Paniermehl
- 250 g Öl zum Frittieren
- vier Hand voll Rucola
- 1/2 Granatapfel
- 2 weiche Avocados
- 2 Knoblauchzehen
- etwas Zitronensaft
- Salz, Pfeffer, Muskatnuss, mittelscharfer Senf (1 TL), Olivenöl, Himbeeressig

Und so geht's:
Kartoffeln und Pastinaken schälen und in kleine Stücke schneiden, in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten weich garen. Durch eine Kartoffelpresse drücken und mit dem Gries mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen. 20 Kroketten formen und in Paniermehl rundrum wälzen. Das Öl erhitzen und die Kroketten darin ca. 3 Minuten frittieren.
Salat waschen, trocken schleudern und mit dem Dressing aus Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer mischen und auf den Tellern anrichten. Granatpafelkerne auslösen und darüber streuen. Avocado mit dem Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer mischen und mit einem Stabmixer pürieren, als Dip dazu servieren.
Die Kroketten auf Küchenpapier abtropfen lassen und auf dem Salat anrichten.

Bon appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen