Donnerstag, 8. Mai 2014

Endlich: Wildlachsfilet mit gebratenem grünen Spargel und Zitronenmelisse-Sößchen

Wie meine Leserinnen und Leser wissen, liebe ich Spargel, vor allem den grünen. Man muss nicht so viel schälen (nur das untere Drittel) und kann ihn wunderbar - ohne Blanchieren - braten. Außerdem, finde ich, dass er nach viel mehr schmeckt als der weiße...

Unsere Zitronenmelisse hat auf dem Balkon überwintert, sich sogar vermehrt und wuchert, daher die Idee mit dem leckeren Sößchen.



Und das bracht man - für 2 Personen als Hauptgericht:
500 g grüner Spargel
2 Wildlachsfilet mit Haut à ca. 200 g.
zwei gute Handvoll Zitronenmelisse
Öl zum Braten und für das Sößchen
etwas weißen Balsamico, etwas geriebenen Parmesan
eine Frühlingszwiebel zur Deko, kann, muss nicht
Salz und Pfeffer

Und so geht's:
Spargel schälen (nur unteres Drittel), die holzigen Enden entfernen. Öl in einer Pfanne hoch erhitzen, Spargel darin ca. 5 Minuten von allen Seiten kräftig anbraten, etwas salzen, hat noch Biss!
Inzwischen mit dem Pürierstab die Melisseblätter, Öl, etwas Essig zu einer Soße verarbeiten, mit Salz und Pfeffer abschmecken, Parmesan unterrühren
Die Wildlachsfilet salzen und pfeffern und in einer zweiten heißen Pfanne mit wenig Öl zuerst auf der Hautseite ca. drei Minuten anbraten, kurz wenden, fertig, es soll noch glasig sein in der Mitte.

Spargel auf zwei Teller verteilen, den Lachs darauf setzen und mit dem Sößchen verziert servieren, bon appétit!