Freitag, 6. Februar 2015

Neubeginn - bald: 5 Gründe, mal wieder etwas im Leben zu ändern

Kennt Ihr das auch, man werkelt immer so vor sich hin, und plötzlich kommt ein Anruf, der das Fass zum Überlaufen bringt. So war das bei mir im Dezember. Ich merkte, ich muss etwas ändern. Meine Arbeitszeiten zum Beispiel. Jetzt steh' ich früher auf, was ganz schön anstrengend war jetzt in dieser vergangenen Woche bei der Kälte, brrr, arbeite etwas länger und hab' ab sofort freitags frei: zum Bloggen, Sport machen, Auftritte akquirieren etc.

Und jetzt sitze ich hier und finden den Einstieg nicht so wirklich. Ich will einen Relaunch, kann das selbst gemalte Titelbild nicht mehr sehen, aber langsam, langsam. Meine Ungeduld steht mir so oft im Weg, wo sich doch viele Dinge von ganz allein regeln, wenn man ihnen etwas Zeit lässt.



Auf jeden Fall soll es ab kommender (oder übernächster) Woche hier zwei regelmäßige Posts zu den Themen geben, die mir wirklich am Herzen liegen und mit denen ich mich gut auskenne: Musik, Bücher, Filme und Rezepte natürlich.

Aber jetzt: 5 Gründe, etwas zu ändern:

1. Du fühlst dich öfters einfach ausgenutzt.
2. Du bist abends zu fertig und müde, um dich noch auzuraffen, ins Kino oder ins Theater zu gehen.
3. Stattdessen willst du nur mehr auf der Couch liegen, zugedeckt natürlich.
4. Du hast keinen Spaß mehr am Kochen oder Lesen, an Dingen, ohne die du sonst gar nicht leben magst.
5. Du kannst dich nicht zum Sport aufraffen, fühlst dich dementsprechend unfit, müde und aufgedunsen.

So, nächste Woche werden mal ein paar Geburtstage gefeiert, und danach geht's mit Schwung und neuer Energie in dieses neue Jahr. Der Januar ist ja jetzt vorbei, Gott sei Dank, meiner war ziemlich rot. Wer wissen mag, was das bedeutet, sollte bei Okka vorbeischauen...

Happy weekend!

Ich freue mich über jeden Besuch und jeden Kommentar...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen