Freitag, 27. Januar 2017

Winterlich-wärmendes Süßkartoffel-Lauch-Süppchen - ein Rezept

Im Moment ist es wirklich schwierig mit dem regionalen Gemüse oder gar dem Wochenmarkt, deshalb habe ich diese wirklich simple und doch sehr schmackhafte Suppenrezept ausprobiert und etwas verfeinert. Kleine Warenkunde zum Thema Süßkartoffel vorab:


In den USA fehlen sie beim Thanksgiving-Dinner als Beilage nie und in vielen tropischen und subtropischen Ländern sind sie ein Grundnahrungsmittel: die Bataten oder Süßkartoffeln. Sie werden ähnlich wie Kartoffeln zubereitet, sind aber nicht verwandt und schmecken überraschend süß, da sie einen hohen Zuckergehalt haben. Trotzdem sind die länglichen Knollen sehr gesund, denn sie enthalten wenig Kalorien, sind fettarm und mineralstoff- und vitaminreich. Nur die orangefleischigen Vertreter enthalten das gesundheitsfördernde Provitamin Beta-Carotin, die Vorstufe von Vitamin A, es wirkt zellschützend und stärkt unsere Abwehrkräfte. Kein anderes fettarmes Nahrungsmittel liefert außerdem so viel fettlösliches Vitamin E: 100 Gramm Batate decken ein Drittel des Tagesbedarfs. Es schützt die Zellen und verhindert, dass Fettsäuren und andere fettlösliche Vitamine in unserem Körper zu schnell altern. Das reichlich vorhandene Kalium regelt den Flüssigkeitshaushalt im Körper, schwemmt überschüssiges Wasser aus und kann einen erhöhten Blutdruck senken.






Lauch, auch Porree genannt, enthält ebenfalls viele Vitamine und Mineralstoffe, etwa Vitamin C und K sowie Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Mangan. Dem Zwiebelgewächs werden außerdem heilende Wirkungen zugeschrieben, er soll beim Entgiften und Entschlacken helfen. Wer mag, brät mit dem Lauch auch noch ein paar Scheibchen Ingwer mit an, was dem Ganzen die Krone aufsetzt, dann wird das Süppchen zu einer Power-Entschlackungs-Gesundheitsbombe, die man auch gut während Detox-Tagen einsetzen kann. Der Zitronensaft ist hier Würzmittel, das die Süße der Bataten etwas abfängt, muss aber auch nicht unbedingt sein.




Das braucht man (für 4 Personen):


- 2 mittlere Stangen Lauch

- 1 große oder 2 kleine Süßkartoffeln

- Öl zum Anbraten

- 800 ml Brühe

- Meersalz, Pfeffer und Zitronensaft zum Abschmecken



Und so geht’s:


- Lauch in Scheiben schneiden und gut waschen

- Süßkartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden

- Das Öl in einem Topf erhitzen und die Lauchstücke darin 5 Minuten weich schwitzen

- Die Süßkartoffeln dazu geben und mit anbraten, mit der Brühe ablöschen und 20 Minuten köcheln lassen

- Den Topf vom Herd nehmen, alles etwas abkühlen lassen, mit einem Mixstab pürieren

- Wieder auf den Herd stellen und aufkochen lassen. Falls die Suppe zu dick ist, mit Wasser auffüllen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken


Bon appétit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen