Mittwoch, 31. Mai 2017

Erdbeeren: meine Lieblingsfrüchte zweimal anders - süß und salzig



Endlich sind sie wieder richtig reif: meine absoluten Lieblingsfrüchte. Mit einer Schale Erdbeeren kann ich locker ein Mittagessen ausfallen lassen, ohne es zu merken... Zwei Ideen, was man mit Erdbeeren noch so alles anstellen kann, als sie gleich pur zu genießen, will ich euch heute vorstellen.

Je röter desto gesünder sind die beliebten Früchte, die zur Familie der Rosengewächse gehören. Sie bestehen zu fast 90 Prozent aus Wasser, sind demnach extrem kalorienarm, und die restlichen 10 Prozent strotzen nur so vor gesunden Inhaltsstoffen: Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C als Orangen und Zitronen, außerdem bieten sie einen hohen Gehalt an Ballaststoffen (Pektine und Zellulose), die die Verdauung fördern. Auch findet sich in Erdbeeren viel Folsäure, die für Schwangere wichtig ist. Mit ihrem hohen Anteil an Kalzium, Kalium, Eisen, Zink und Kupfer bieten die Sommerfrüchte viele Mineralstoffe. Darüber hinaus enthalten sie Polyphenole: die sekundären Pflanzenstoffe sollen helfen, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Na, dann nichts wie rein ins Erdbeerfeld.



Ich kombiniere die leckeren Früchtchen gerne mit süßlichen aromatischen Minigurken, die man nicht schälen muss. Zwei Varianten gibt es dazu, eine süße und eine salzige. Grundlage ist immer eine Schale frischer Erdbeeren und vier Minigurken.



Und das braucht man (2-4 Personen):

  • 250 g Erdbeeren, 4 Minigurken
  • Für die pikante Variante 12 Mini-Mozzarella-Kugeln und ein Salatdressing aus 3 Teilen Olivenöl, 1 Teil Balsamicoessig, Salz Pfeffer, eine Handvoll frische Basilikumblättchen
  • Für die Dessert-Variante: ½ TL Kardamompulver, etwas Salz, 200 g Mascarpone (wer’s leichter mag, nimmt Quark!), 2 Päckchen Vanillezucker (kann man auch weg lassen, wenn einem die Erdbeeren süß genug sind), Saft und Schale einer kleinen Limette, Nüsse nach Geschmack (Pistazien, Cashewkerne etc., ungesalzen)
Und so geht’s:

  • Erdbeeren waschen, putzen, den Strunk entfernen, je nach Größe vierteln oder halbieren
  • Gurken in Scheiben schneiden
  • Für die pikante Variante alles vorsichtig mit den Mozzarella-Kugeln und dem Dressing mischen, mit Basilikum bestreut als kleine Vorspeise oder Beilagensalat servieren
  • Für die Dessert-Variante Früchte und Gurke mit dem Kardamom, einem Päckchen Vanillezucker und einer Prise Salz in einer Schüssel mischen und zehn Minuten ziehen lassen
  • Mascarpone oder Quark mit dem Limettensaft, übrigen Zucker und einer Prise Salz verrühren und über dem Salat verteilen, mit Nüssen und abgeriebener Limettenschale verzieren.
Mehr leckere Rezepte mit Erdbeeren auf meinem Blog einfachmit dem Suchbegriff finden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen