Mittwoch, 14. Juni 2017

Erfahrungen als Kandidatin bei der Küchenschlacht - Teil 2: Es wird ernst

So, der Drehtermin stand fest: wie man nach Hamburg kommt, in welchem Hotel man einquartiert wird, darum kümmert sich die Produktion der Firma, die vom ZDF beauftragt wurde, in diesem Fall sind das die Fernsehmacher. Ich durfte fliegen, wurde mit einem Shuttle vom Flughafen abgeholt, das hat alles völlig reibungslos funktioniort. Der Rückflug blieb natürlich offen... (Eine Begleitperson durfte man übrigens auch noch mitnehmen, leider ging das familienmäßig nicht aus bei mir.)

Ansonsten ist man vor den Drehtagen in engem Kontakt mit einer oder einem Redakteur/-in, die oder der einen dann auch die ganzen Tage in Hamburg "betreut", was ich als sehr angenehm empfand. (Danke Sabrina, du bist toll!) Denn jetzt wurde es erst noch einmal arbeitsintensiv: da ich vorher eher winterliche Rezepte eingereicht hatte, musste ich alles noch einmal der Jahreszeit anpassen. Diese neuen Vorschläge wurden mit den der anderen Kanidatinnen und Kandidaten abgeglichen, man will ja als Leibgericht nicht dreimal Wiener Schnitzel im Fernsehen zubereitet sehen... Ist man sich einig, werden alle Zutaten und Zubereitungsschritte akribisch genau in vorgefertigte Formulare eingetragen, denn die Rezepte werden später online gestellt, damit sie die Zuschauer nachkochen können.


Natürlich habe ich dann mit Stoppuhr alles genauestens ausprobiert, was oft gar nicht so einfach war in unserer Küche zu Hause, man ist ja nicht "allein", beziehungsweise so "ungestört" wie im Studio, aber so konnte ich das "Angesprochen-werden" vom Moderator schon mal gut üben ;-) Dass das in unserem Fall Mario Kotaska war, wussten wir schon lang. An dieser Stelle schon auch mal ein Dank: er ist völlig entspannt, fair, nimmt seine Aufgabe trotzdem sehr ernst und ist einfach als Mensch und Koch sehr angenehm.

Spannend wurde es dann noch mit dem Rezept des letzten Tages: ein kompliziertes Gericht, vom Moderator eingereicht, ja, das kennt man zirka eine Woche vorher. Ich hab's auch ausprobiert - mit eher mäßigem Ergebnis... War ich aufgeregt? Natürlich - als Betreiberin eines Blogs und einer Kolumne in einer Stadtzeitung will man sich natürlich nicht blamieren. Und schließlich schauen durchschnittlich zwei Millionen zu. Gott oh Gott.

Am Vorabend im Hotel weiß man ja noch nicht, wer seine Mitstreiter/-innen sind, das war so spannend. Es war warm, ich setzte mich noch auf die Terrasse und lernte dann aufegdreht wie ich war einen Kameramann kennen, der zu den Aufzeichnungen auch immer eingeflogen wird. Er hat eine der wenigen Spezialkameras mit denen man auch die kleinsten Schnippeleien filmen kann. Gut, dass ich meine Nägel noch gemacht hatte...



Am nächsten Morgen wurden wir um 10 Uhr abgeholt und lernten im Bus die anderen Kandidatinnen und Kandidaten kennen: auf den ersten Blick waren das allesamt sehr sympathische Menschen: die liebe Dagmar, die bezaubernde Leila und drei gestandene Männer: Alexander, Gottfried und Helmut. Im Studio wurden wir alle von Sabrina empfangen und bekamen unseren eigenen Aufenthaltsraum - mit Catering, Bar und allem drum und dran. Nice.

Bevor die Interviews vor der Aufzeichnung beginnen, wird man professionell geschminkt, die mitgebrachten Outfits werden aufgebügelt, man fühlt sich doch so ein bisschen wichtig (Spaß). Zirka eine halbe Stunden vor Beginn darf man schon mal in die Kulissen, bekommt seinen Platz zugewiesen und darf seine Zutaten kontrollieren, die vom Team eingekauft wurden. Dabei kann man  einen Ofen vorheizen und checken, wo welche Küchegeräte sind. Ich hatte nur meinem alten Spargelschäler dabei. Einige der Männer Messer und allerlei mehr. Das gab mir schon zu denken...

Irgendwann kam dann Mario zu uns, hat uns noch so einige Tipps vorab gegeben, und dann wurden wir wie die Schäfchen zur Schlachtbank vor den Eingang zum Studio begleitet. Das Publikum konnten wir schon hören, einer nach dem anderen ging durch die Tür, Kamera ab...

So, am kommenden Montag, den 19. Juni geht's los mit der ersten Ausstrahlung (ZDF, 14.15 Uhr oder anschließend in der Mediathek). Vielleicht könnt Ihr an den Bilderrätseln schon erkennen, was ich am ersten Tag gekocht habe... Hah. Und hier noch der Link zum einem netten Artikel in der Mittelbayerischen...

Foto: ZDF/Gunnar Nicolaus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen