Montag, 19. Juni 2017

Erfahrungen bei der Küchenschlacht - Teil 3: der erste Tag und ein Rezept: Wildlachs mit grünem Spargel und Bärlauch-Salsa

v.l.n.r.: Dagmar Gilles, Ursula Gaisa, Alexander Schiebl, Mario Kotaska, Helmut Ketteniß, Gottfried Mühling und Leila Irik. Foto: ZDF/Gunnar Nicolaus

Heute ist der große Tag der ersten Ausstrahlung, und weil diese Folge bereits online ist (hier), traue ich mich weiter zu berichten. Wir betraten also alle hintereinander schwungvoll das Studio und begaben uns zu unseren zugeteilten Kochstellen. Helmut musste nochmal, er war zu schnell gewesen, hihi. Und dann ertönte die bekannten Melodie, das Publikum klatschte im Rhythmus und Mario rief "An die Töpfe, fertig los!" - Action.



Nacheinander wurden wir alle vorgestellt. Ich fing mit meiner Bärlauch-Salsa an, denn die sollte im Kühlschrank etwas ziehen. Das Rezept findet Ihr unten... Und was soll ich sagen, die Aufregung war plötzlich weg! Kurz vorher dachte ich, ich könne nicht einmal mehr ein Ei kochen... Als nächstes schälte ich den Spargel im unteren Drittel (zu wenig, wie sich später heraus stellen sollte) und breitete ihn auf einem Blech mit Backpapier aus. Olivenöl, Salz Peffer drauf und mit Feta bestreuen. Zuhause braucht er höchstens 15 Minuten im Ofen, doch als ich dir Tüt des vorgeheizten Geräts dort aufmachte, merkte ich schon, richtig heiß war der nicht. Egal, hochschalten... Später sollte er sowieso übergrillt werden. Zwischendurch mit Mario plaudern ging, was die anderen machten, hab' ich kaum mitbekommen. Nur Gottfrieds traurige Geschicht mit der Oma natürlich schon.

Tja, was soll ich sagen, eben wollte ich Mario meinen Spargel zeigen, da fing das Backpapier unter der Grillfunktion an zu brennen. Oh je, er hätte sicher noch 5 Minuten gebraucht, das wurde mir dann fast zum Verhängnis. Wenigstens den Lachs wollte ich dann gut braten, das war ganz tolle Qualität, ich briet ihn ganz langsam in der heißen Pfanne auf der Hautseite an und drehte ihn nur ganz kurz um, fertig. Es ging ans Anrichten, die Teller wurden auf den Probiertisch platziert, Auftritt Meta Hiltebrand aus der Schweiz, die ich aus "Kitchen Impossible" kannte.

Der Spargel war ihr nicht gut genug geschält und nicht lag genug gratiniert, tja, wen wundert's. ABER - meinen Lachs und die Salsa fand sie top. Trotzdem musste ich zittern, weil aber Dagmars Tomatensalat überpfeffert war, ihr Risotto nicht ganz gelang, kam ich weiter. Große Freude. Wie, es weiter ging, erfahrt Ihr morgen - im Fernsehen  (ZDF 14.15 Uhr) oder in der Mediathek und natürlich auf diesem Blog!

Und hier das Rezept für meine Bärlauch-Salsa


Dazu braucht man:

  • 1 Bund Bärlauch
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl extra Vergine
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 1 daumengroßes Stück frischer Ingwer
  • 1 Biozitrone
  • 1 frische rote Chilischote
  • 1 Zweig frische Minze
  • Weißweinessig und etwas Zucker zum Abschmecken

Und so geht's:

  • Bärlauch waschen, trocken schleudern, in kleine Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl pürieren
  • Ingwer und ein Stück Chilischote in kleine Würfel schneiden und zur Soße geben
  • ein paar Minzblätter in Streifen schneiden und dazu geben
  • mit Salz, Pfeffer, Weißweinessig, etwas Zitronenabrieb, Zitronensaft und Zucker abschmecken, kalt stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen