Dienstag, 13. März 2018

Neue Diätbücher und Rezepte, Teil 2: Bauch über Kopf und Schlank an einem Tag

Die Autorin Stefanie Wilhelm erlitt vor ein paar Jahren eine Erschöpfungsdepression, die einige Nahrungsunverträglichkeiten mit sich brachte. So wollte sie nicht mehr leben und krempelte ihr Leben komplett um. Sie kündigte ihren stressigen Marketing-Job und beschloss, Ernährungsberatung zu studieren.

"Wir sind, was wir essen", so könnte man ihre Philosophie beschreiben. Und es ist wirklich faszinierend zu erfahren, welch große Rolle unser Darm in unserem Körper spielt. Auf sehr eingängliche und unterhaltsame Weise erklärt Stefanie Wilhelm, wie Verdauung und Stoffwechsel genau funktionieren und welch großen Einfluss unsere Ernährung auf unser Gehirn und unsere Stimmung hat. Oder wusstet Ihr, dass wir zwei Kilos Darmbakterien besitzen, die immens wichtig sind?

Wie Essen unser Immunsystem beeinflusst, darum geht es in einem weiteren Kapitel. Im Prinzip will Stefanie Wilhelm einem aber klar machen, dass Nahrung gesund und glücklich machen kann und soll. Dazu gibt sie in einem 11-Schritte-Programm ganz konkrete Tipps und verrät einige Rezepte. Schön auch eine Liste mit Obst- und Gemüsesorten, die man besser Bio kaufen sollte (darunter Äpfel, Tomaten, Kartoffeln, Grünkohl, Gurken und Kopfsalat) und solchen, die man getrost "normal" erwerben kann: Mais, Ananas, Aubergine, Blumenkohl, Mango, Papaya usw.

Ich habe ein Rezept ausprobiert:

Buchweizensalat



Und das braucht man (für 2 Portionen):


  • 1 Tasse Buchweizen
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 rote Zwiebel
  • 5 mittelgroße Tomaten
  • 1 handvoll Zuckererbsen (gab es nirgends, musste ich weglassen)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1/2 Fenchel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Balsamico weiß
  • Salz, Pfeffer
  • 1 handvoll glatte Petersilie
  • Kürbiskeren


Und so geht's:


  • Buchweizen mit der doppelten Menge Wasser kochen, bis das gesamte Wasser aufgesaugt ist
  • Gemüse waschen und in grobe Stücke schneiden
  • Olivenöl erhitzen und Zwiebel darin 2-3 Minuten andünsten
  • Übriges Gemüse und Knoblach dazu geben und weiter andünsten, ca. 5 Minuten
  • Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken
  • Mit dem Buchweizen mischen, mit dem Balsamico, mehr Olivenöl, Salz und Pfeffer nochmals abschmecken und mit den Kürbiskernen anrichten (kann man auch gut ins Büro mitnehmen!)


Tja, wie hat's geschmeckt? Mmh, ich sag' mal so: sehr gesund. Trotzdem fand ich die Lektüre des Buches echt spannend und ist es liebevoll und sehr ansprechend illustriert. Wer sich für gesunde Ernährung interessiert, ist hier genau richtig. Stefanie Wilhelm bloggt übrigens unter "healthyhappysteffi". Hier der Link klick. Erschienen ist das Buch im Kailash Verlag.



Auch eher um ein Ernährungskonzept als um eine Diät (was ja das Gleiche ist, haha) geht es in dem Kochbuch von Patric Heizmann. Er ist Fitness- und Ernährungsexperte und füllt große Hallen mit seinen Shows rund um Vitamine und gesunde Ernährung. "Schlank an einem Tag" soll einen durch einen sanften Einstieg mit Gelinggarantie auf eine langfristige Ernährungsumstellung einstimmen. 

Am "perfekten Tag" wird nach der Ernährungsuhr gegessen: mehr Eiweiß, Kohlenhydrate werden bewusst eingesetzt, es gibt gutes Fett, kurze Muskeltrainingseinheiten, Stress soll reduziert werden, Esspausen werden eingehalten. Dazu gibt es 80 leckere, gesunde Rezeptideen, viel Ernährungs-Know-how und Hintergrundwissen. Kleine Psychotricks helfen, unnötige Kalorienbomben zu durchschauen und wieder bewusster zu essen. "Iss besser und nicht weniger“ - heißt es bei Patric Heizmann. Mir als Vegetarierin sind seine - sicherlich sehr guten und gesunden - Rezepte leider zu fleischschlastig, außerdem weiß ich einfach schon sehr vieles, was er hier beschreibt. Es ist eher ein Buch für Leute, die vielleicht sehr wenig über Nährstoffe wissen und ihre Ernährung umstellen müssen, weil sie schon krank sind oder werden. Trotzdem: wer sich so ernährt, wird und bleibt sicher fit.

Erschienen ist es im Südwest Verlag. Beide Bücher wurden mir zur Rezension zur Verfügung gestellt, danke!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen