Donnerstag, 6. Dezember 2018

Ein Kochbuch, ein Rezept: Ottolenghis "Simple" - scharfe Pasta mit Oliven und Kapern


Nudeln gehen doch immer oder? Fast nichts anderes bereitet mir so ein wohliges Gefühl im Bauch. Da fällt mir der Verzicht auf Fleisch immer ganz ganz leicht. Dieses Rezept ist eine Variation aus einem neuen Kochbuch, ihr wisst ja – kochbuchsüchtig?! Es heißt „Simple“ (DK Dorling Kindersley Verlag, danke für das Rezensionsexemplar!) und stammt aus der Feder des Londoner Kultkochs Yotam Ottolenghi, der in Jerusalem aufwuchs. 

Dementsprechend orientalisch angehaucht sind die meisten seiner Rezepte. Oft verwendet er eingelegte Zitronen, die man in Deutschland kaum bekommt. Man kann sie ganz leicht selber machen und schneller geht es, wenn man sie nicht im Ganzen einlegt, sondern zwei Biozitronen in dünne Scheiben schneidet, diese in eine flache Schale legt und schichtweise mit Zucker und Salz bestreut. Die Schale abdecken und zwei Tage an einen sonnigen Platz stellen, Fensterbrett zum Beispiel. Nach drei Tagen kann man sie in ein sauberes Schraubglas umfüllen – mitsamt der entstandenen Flüssigkeit.



Harissa ist eine Gewürzmischung aus frischen Chilis, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch und Salz, er gibt sie als Pulver und als Paste, vermischt mit Olivenöl. Der Schärfegrad kann sehr variieren, also am besten etwas experimentieren. Kapern werden im Mittelmeerraum seit Jahrtausenden auch als Heilmittel geschätzt. Sie sollen Blutzucker senken, gegen Entzündungen und Allergien wirken, das Immunsystem stärken und sogar Krebs vorbeugen. Eigentlich sind das Blütenknospen und werden in EssigÖl oder Salzlake eingelegt. Und wie gesund Oliven sind, davon hat wohl schon jeder gehört oder?

Und das braucht man (für 4 Personen):

  • 400 g Bandnudeln
  • 400 g Kirschtomaten, halbiert
  • 1 große Gemüsezwiebel in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 TL Kapern
  • 2 EL entkernte schwarze Oliven
  • 1 EL Harissa
  • 1 TL klein gehackte eingelegte Zitronen (oder Zitronenabrieben von einer Biozitrone)
  • ½ Bund Petersilie, gehackt
  • Öl zum Anbraten, Salz, Pfeffer


Und so geht’s:

  • Öl in in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen und die Zwiebelringen darin anbraten, bis sie weich und goldbraun sind, die Tomaten dazu geben und weiter braten, bis sie geschmolzen sind. 
  • Kapern, Oliven, zwei Drittel der Petersilie und Harissa dazu geben und weiter anbraten, etwas salzen
  • 200 ml Wasser dazu geben, Deckel auflegen und zugedeckt 10 Minuten kochen
  • inzwischen die Pasta al dente kochen
  • den Deckel von der Sauce nehmen und etwas einkochen lassen. 
  • die Pasta in der Pfanne mit der Sauce mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • In tiefe Teller verteilen und mit Zitrone und dem Rest der Petersilie bestreut servieren




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen